Documentation

Public service news


URL Scheme
/article/publicservice [/media]

Arguments

name type description default
media string requested media type (only image or document) optional

URL Parameters

name type description default
api_key string your api_key required
format string output format xml/json xml
start int start/offset of the result article list 0
limit int limit of articles in response 50
teaser int stories with teaser instead of fulltext 0

Response

name type description
success int successful request 1/0
error array if error was not successfull, ths node contains error code and error msg
request array information about the request, when successfull
content array list of stories, only when request successfull
  story array story data, see here for the details of the story node

Request examples


https://api.presseportal.de/api/article/publicservice/image?api_key=yourapikey
https://api.presseportal.de/api/article/publicservice?api_key=yourapikey
https://api.presseportal.de/api/article/publicservice/document?api_key=yourapikey

Example Response


<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<response>
    <success>1</success>
    <request>
        <uri>https://api.presseportal.de/api/article/publicservice/image?limit=2</uri>
        <start>0</start>
        <limit>2</limit>
        <format>xml</format>
        <publicservice>all</publicservice>
        <media>image</media>
    </request>
    <content>
        <story>
            <id>1512510</id>
            <url>https://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65844/1512510/polizeipraesidium_hamm/api</url>
            <title>POL-HAM: Ergebnisse von Geschwindigkeitskontrollen</title>
            <body>Hamm (ots) -
        Am Sonntag führten Beamte der Polizeiwache Mitte
        Geschwindigkeitskontrollen mit einem Lasermessgerät auf der
        Friedrichstraße (zulässige Höchstgeschwindigkeit 30 km/h innerhalb
        geschlossener Ortschaften) durch. Insgesamt fuhren 20
        Verkehrsteilnehmer zu schnell, die daraufhin mit einem
        Verwarnungsgeld belegt wurden.


        Polizeipräsidium Hamm
        Pressestelle
        Grünstr. 10
        59065 Hamm
        Tel. 02381/916-0 oder -1006</body>
            <published>2009-11-16T09:20:21+0100</published>
            <office>
                <id>65844</id>
                <url>https://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65844/polizeipraesidium_hamm/api</url>
                <name>Polizeipräsidium Hamm</name>
            </office>
            <keywords>
                <keyword>Polizei</keyword>
                <keyword>NRW</keyword>
            </keywords>
            <media>
                <image>
                    <id>134834</id>
                    <url>https://www.presseportal.de/bild/134834_preview_geschwindigkeit-lasern-und-anhalten.jpg</url>
                    <name>geschwindigkeit-lasern-und-anhalten.jpg</name>
                    <size>28312</size>
                    <mime>image/jpeg</mime>
                    <type>image</type>
                </image>
            </media>
            <highlight>0</highlight>
            <short>https://ots.de/xXxXx</short>
        </story>
        <story>
            <id>1512465</id>
            <url>https://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/63990/1512465/bundespolizeiinspektion_kassel/api</url>
            <title>BPOL-KS: Gemeinsam für den Bürger da

        Bundespolizei und Landespolizei gemeinsam im Dienst mit der "Mobilen Wache"</title>
            <body>Bebra (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
        DES POLIZEIPRÄSIDIUMS OSTHESSEN UND DER BUNDESPOLIZEIINSPEKTION
        KASSEL (ots) - Die gute Zusammenarbeit zwischen Landes- und
        Bundespolizei, anknüpfend an gemeinsame Ermittlungserfolge im
        osthessischen Raum, wird in den kommenden Monaten weiter verbessert.
        Jeden ersten Dienstag im Monat, an Vormittagen zwischen 10:30 Uhr und
        12:30 Uhr bzw. jeden dritten Mittwoch, an Nachmittagen zwischen 15:00
        Uhr und 17:00 Uhr, wird eine "Mobile Wache" im Einsatz sein.

        Los geht es am Mittwoch, den 18. November 2009 am
        Bahnhofsvorplatz. Start des gemeinsamen Dienstes ist jeweils im
        Dienstraum der Bundespolizei, anschließend sind die Beamten als
        "Mobile Wache"  mit einem Fahrzeug unterwegs.

        Polizeioberkommissar Uwe Böttcher von der Außenstelle der
        Polizeistation Rotenburg im Bebraer Rathaus und Polizeioberkommissar
        Gerhard Ulm von der Bundespolizeiinspektion Kassel werden als
        Initiatoren der gemeinsamen Sache für die Bürgerinnen und Bürger der
        Biberstadt und den Bahnreisenden Ansprechpartner in Sicherheitsfragen
        sein.

        Die "Mobile Wache" ist ein zusätzliches Angebot zur Erhöhung der
        polizeilichen Präsenz von Landespolizei und Bundespolizei in den
        Städten und Gemeinden im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Hierdurch sind
        die Beamten Ansprechpartner für alle polizeilichen Belange, wie zum
        Beispiel Anzeigenaufnahme, Entgegennahme von Beschwerden aus der
        Bevölkerung, polizeiliche Beratungen sowie der Kriminalprävention.

        In einem Gespräch mit Bürgermeister Horst Groß und dem Ersten
        Stadtrat, Albert Fernau, informierten Erster Polizeihauptkommissar
        Joachim Stransky, Leiter der Polizeistation in Rotenburg und
        Polizeihauptkommissar Markus Schwarz, Leiter des Ermittlungsdienstes
        der Bundespolizei in Kassel, über das Projekt.

        Stransky und Thomas Jungk, Leiter der Ermittlungsgruppe der
        Polizeistation Rotenburg, demonstrierten als Streifenfahrzeug ein
        Multifunktionsfahrzeug der Marke Daimler-Chrysler, Typ Vito 110. Das
        Auto ist mit einem Einsatzkoffer mit Laptop und Drucker ausgestattet.

        Die "Mobile Wache" wird seit drei Jahren direkt in den Kommunen
        des Zuständigkeitsbereiches der Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg,
        unter Berücksichtigung der geografischen Lage und den polizeilichen
        Erfordernissen, eingesetzt.

        Manfred Knoch, Polizeipräsidium Osthessen, Pressesprecher, Tel.:
        06621/932131

        Klaus Arend, Bundespolizeiinspektion Kassel, Pressesprecher, Tel.:
        0561/81616-107



        Rückfragen bitte an:

        Bundespolizeiinspektion Kassel
        Pressesprecher
        Klaus Arend
        Telefon: 0561/ 816 16 107; Mobil: 0172/8101945
        E-Mail: Klaus.Arend@polizei.bund.de
        https://www.bundespolizei.de</body>
            <published>2009-11-16T07:30:05+0100</published>
            <office>
                <id>63990</id>
                <url>https://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/63990/bundespolizeiinspektion_kassel/api</url>
                <name>Bundespolizeiinspektion Kassel</name>
            </office>
            <keywords>
                <keyword>HE</keyword>
                <keyword>Polizei</keyword>
                <keyword>RP</keyword>
            </keywords>
            <media>
                <image>
                    <id>134828</id>
                    <url>https://www.presseportal.de/bild/134828_preview_p1020441.jpg</url>
                    <name>p1020441.jpg</name>
                    <size>100642</size>
                    <mime>image/jpeg</mime>
                    <type>image</type>
                </image>
            </media>
            <highlight>0</highlight>
            <short>https://ots.de/xXxXx</short>
        </story>
    </content>
</response>

Inhalt

Hinweise zu unseren Nutzungsbedingungen

Die dpa-Tochter news aktuell stellt im Presseportal via API hochwertige Inhalte kostenfrei bereit. Es ist für uns ein Gebot der Fairness, dass die Nutzer unserer Inhalte Ihre eigenen Web-Angebote mit dem Presseportal verlinken und auf die Herkunft der Inhalte verweisen.

Unsere API liefert einen Link auf die entsprechende Meldung im Presseportal und den Verweis auf das Kürzel „(ots)“ immer automatisch mit.

Bitte stellen Sie sicher, dass dieses Feld auf Ihren Seiten als funktionierender Link dargestellt wird. Wir behalten uns vor, Ihren API-Key bei Nicht-Verlinkung und nicht sachgemäßer Darstellung zu deaktivieren.

Herzlichen Dank für Ihre Kooperation und Unterstützung!

Beispiel:
<url>https://www.presseportal.de/
pm/77055/1521219</url>

Weitere Infos und Fragen: presseportal@newsaktuell.de